Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS

Ressourcen ge-brauchen statt ver-brauchen

mehr Info

Netzwerke & Partner

Der aktive Aufbau und die Organisation von Wissenschafts-Netzwerken ist ein wesentlicher strategischer Baustein unserer Arbeit. Wir sind in regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken aktiv, die sich dem nachhaltigen Umgang mit wertvollen Ressourcen und Energie verschrieben haben.

mehr Info

Winterschool 2018

Sichern Sie sich jetzt noch einen Platz für die Winterschool 2018!

mehr Info

Rare Earths Global Industries and New Applications (REGINA)

Ziele des Vorhabens sind die Entwicklung von konkurrenzfähigen Didymium (Nd,Pr)-basierten Magneten mit einer umwelt- und sozialverträglichen Produktionskette für die Seltenen Erden und Hochleistungsmagnete, Label „grüne Magnete “Nachhaltige Geschäftsmodelle und Entwicklungsstrategien und die Schaffung einer Basis für eine brasilianische Magnetindustrie.

mehr Info

Spatenstich für neues Forschunggebäude in Hanau

mehr Info

Spatenstich für neues Forschungsgebäude in Alzenau

Am 24. Mai 2017 ist das Startsignal für den Neubau der Fraunhofer-Projektgruppe für Werstoffkreisläufe und Ressourcenstrategien IWKS gegeben worden.

mehr Info

Willkommen bei der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS

www.iwks.fraunhofer.de Imagefilm, Erklärvideo

Sicherheit in der Rohstoffversorgung - Ressourcen-Gebrauch statt -Verbrauch

Ressourcenknappheit ist ein zentrales Thema für die globale wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung geworden. Eine Steigerung der Ressourceneffizienz, Wiederverwertung von Rohstoffen nach der Nutzung und Substitution seltener bzw. kritischer Stoffe sind Voraussetzungen für die Rohstoffwende. Die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS des Fraunhofer ISC mit Standorten in Alzenau und Hanau widmet sich dieser Zukunftsaufgabe durch die Erforschung und Entwicklung neuer Recyclingtechnologien sowie von Substituten für knappe Roh- und Werkstoffe. Zusammen mit Industriepartnern werden innovative Trenn-, Sortier-, Aufbereitungs- und Substitutionsmöglichkeiten erforscht und Strategien zum nachhaltigen Umgang mit kostbaren Ressourcen entwickelt.

 

AKTUELLES

 

9.11.2017

We're going social!

Seit gestern sind wir bei facebook online.  Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich auf unserer Seite umzuschauen. Wir freuen uns über Ihre Likes und Shares.

 

26.10.2017

SusCritMat Winter School 2018

Nutzen Sie die Chance und bewerben Sie sich jetzt für die Winter School 2018 vom
14.-19. Januar in Les Diablerets (Schweiz).

Diskutieren Sie mit Experten, sammeln Sie ECTS credits, vertiefen Sie Ihre Kompetenzen und erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung und wünschen viel Erfolg!

 

12.9.2017

Projekt REGINA: Globale Industrien Seltener Erden und neue Anwendungen

Ein Konsortium aus acht deutschen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen wird unter der Leitung der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS gemeinsam mit brasilianischen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft daran arbeiten, eine Prozesskette zur Herstellung...

 

Das Projekt DISPLAY erarbeitet eine technische Lösung für die materialorientierte Demontage von Displaygeräten und PCBs / 20.7.2017

EIT RawMaterials

vereint mehr als 100 Partner - akademische und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen - aus mehr als 20 EU-Ländern. Sie arbeiten zusammen, um neue, innovative Lösungen zu finden, um die Lieferungen zu sichern und den Rohstoffsektor entlang seiner Wertschöpfungskette zu verbessern - von der Gewinnung bis zur Verarbeitung, vom Recycling bis zur Wiederverwendung.

Presseinformationen

12.9.2017

Projekt REGINA: Globale Industrien Seltener Erden und neue Anwendungen

Ein Konsortium aus acht deutschen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen wird unter der Leitung der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS gemeinsam mit brasilianischen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft daran arbeiten, eine Prozesskette zur Herstellung und Vermarktung von Hochleistungspermanentmagneten aus brasilianischen Ressourcen aufzubauen. Das Forschungsvorhaben ist auf drei Jahre angelegt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit ca. 2,9 Mio. € im Rahmen des Förderschwerpunktes »CLIENT II – Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen« im Rahmenprogramm »FONA – Forschung für nachhaltige Entwicklung« gefördert. Projektstart war im August 2017.

Read more

11.8.2017

Führung durch die Labore der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS

Am 11. August hatten die Teilnehmer der „15. Tage der Industriekultur Rhein Main 2017“ die einmalige Gelegenheit, einen Blick hinter die sonst verschlossenen Türen der Labore der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS in Alzenau zu werfen. Aufgrund der großen Nachfrage rief die Projektgruppe kurzerhand noch eine außerplanmäßig zusätzliche 3. Führung ins Leben. Insgesamt fast 60 Personen jeden Alters nahmen an den 1,5 stündigen Rundgängen teil und erfuhren vieles rund um das Thema Ressourcenstrategie und Wertstoffkreisläufe.

Read more

3.8.2017

Hochleistungs-Permanentmagnete auf Basis von Nd-Fe-B

Hochleistungs-Permanentmagnete auf Basis von Nd-Fe-B sind für viele moderne Anwendungen und Zukunftstechnologien unverzichtbar geworden. Die seltenerdhaltigen Magnete kommen dabei nicht nur in Smartphones, Festplatten und weiteren IT-Anwendungen zum Einsatz, sondern werden vor allem in Elektromotoren und Generatoren verbaut – kurz gesagt, in Anwendungen, die eine kompakte Bauweise und somit den Einsatz von Magneten höchster Energiedichte erfordern. Der Bedarf an solchen Magnetmaterialien ist bereits heute enorm hoch und wird mit dem anstehenden Umstieg auf CO2-neutrale Energie- und Mobilitätstechnologien noch weiter ansteigen.

Read more

3.8.2017

Programm Winterschule 2018 steht - Erfolgreiches Projekttreffen in Cambridge

Am 19. Mai 2017 trafen sich die SusCritMat-Partner am Hauptsitz von Granta Design in Cambridge, Großbritannien. Das Treffen war das zweite Projekttreffen nach SuscritMats Kick-Off im Dezember 2016. Ziel des Treffens war die Entwicklung eines Programms für die erste Winterschule des Projekts zur Nachhaltigen Bewirtschaftung kritischer Rohstoffe abzuschließen, den Fortschritt der Arbeit des Konsortiums seit dem offiziellen Projektbeginn im April zu erörtern und den Arbeitsplan für die kommenden Monate zu entwickeln.

Read more

Ihr Ansprechpartner

Nicole Lemmer
Projektleitung Marketing und Kommunikation

Brentanostraße 2a
63755 Alzenau
Tel.: +49 6023 32039-813
E-Mail: nicole.lemmer@isc.fraunhofer.de