Leitung Fraunhofer IWKS

Prof. Dr. Anke Weidenkaff

Institutsleiterin Fraunhofer IWKS

 

 

Seit dem 1. Oktober 2018 ist Frau Prof. Dr. Anke Weidenkaff Leiterin des Fraunhofer IWKS in Hanau und Alzenau. Anke Weidenkaff ist darüber hinaus Professorin an der Technischen Universität Darmstadt für das Fachgebiet Werkstofftechnik und Ressourcenmanagement. Ihre Hauptforschungs- und Fachgebiete sind Materialwissenschaft und Ressourcenstrategien, einschließlich der Entwicklung, Synthese und Charakterisierung von Substitutionsmaterialien für die Energieumwandlung und -speicherung. Ihre derzeitige Arbeit konzentriert sich auf die Entwicklung nachhaltiger Materialien und die Entwicklung von Prozesstechnologien der nächsten Generation für schnelle und effizient geschlossene Materialkreisläufe.

Anke Weidenkaff promovierte 2000 an der ETH Zürich in Chemie, erhielt 2006 die Venia Legendi für Festkörperchemie und Materialwissenschaften der Universität Augsburg und wurde Abteilungsleiterin an der Empa sowie Associate Professor an der Universität Bern, Schweiz. Sie war von 2013-2018 Vorsitzende der Materialchemie und Direktorin des Instituts für Materialwissenschaft der Universität Stuttgart, Präsidentin der Europäischen Thermoelektrischen Gesellschaft (ETS), gewähltes Mitglied des E-MRS-Exekutivkomitees und Vorsitzende der E-MRS-Frühjahrstagung 2019. 2011 wurde sie mit dem Preis der Kavli Foundation Lectureship ausgezeichnet. Seit 2020 ist Anke Weidenkaff im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).  

 

 

Lebenslauf Prof. Dr. Anke Weidenkaff

BERUFSERFAHRUNG
Seit 2018 Institutsleiterin des Fraunhofer IWKS und Professorin (Fachgebietsleiterin Werkstofftechnik und Ressourcenmanagement) an der Technischen Universität Darmstadt
2013 - 2018 Professorin (Lehrstuhlinhaberin Chemische Materialsynthese) an der Universität Stuttgart, Deutschland
2006 - 2013 Leiterin der Abteilung Festkörperchemie und Katalyse, Empa, Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Dübendorf, Schweiz
2008 - 2013 Professorin am Departement für Chemie und Biochemie, Universität Bern, Schweiz
2007 - 2008 Privatdozentin PD, Universität Augsburg, Deutschland
2003 - 2006 Leiterin der Gruppe Festkörperchemie, Empa, Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Dübendorf, Schweiz
2003 Gastprofessorin, Universität Caen, Frankreich
1999 - 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Assistenzprofessorin (C1-Stelle) an der Fakultät für Festkörperchemie, Fachbereich Physik, Universität Augsburg, Deutschland
1996 - 1999 Anstellung, Paul Scherrer Institut PSI, Villigen, Schweiz
1988 Anstellung, St. Kosmas Apotheke, Endoklinik, Hamburg, Deutschland
ANERKENNUNGEN UND TÄTIGKEITEN
2020 Kuratoriumsmitglied der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
2020 Berufung in den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)
2020 Wahl in den Vorstand des Materials Valley e.V.
2020 Berufung in den Umwelt- und Klimabeirat der Stadt Alzenau
Seit 2016 Mitglied und Sprecherin des Beirats Wissenschaft und Technologie, KIT, Helmholtz-Gemeinschaft
2016 - 2019 Präsidentin der Europäischen Thermoelektrischen Gesellschaft ETS
2015 - 2017 Vorstandsmitglied, Materialforschungsgesellschaft MRS
2014 Mitglied der International Max Planck Research School for Condensed Matter Science IMPRS-CMS
2012 - 2013

Chefredakteurin und Mitglied des Redaktionsausschusses von "Energy Quarterly". Mitglied des Beirats der MRS-Buchreihe über Energie und Nachhaltigkeit

2012 Vorstandsmitglied der Europäischen Gesellschaft für Materialforschung (E-MRS)
2011 - 2014 Schweizer Delegierte in der EuCheMS-Arbeitsgruppe für Festkörperchemie
2011 Dozentur-Preis der Kavli-Stiftung
2011 Kuratoriumsmitglied des Freiburg Materials Research Centre FMF
2008 - 2009 Schweizer Delegierte in der EU-Programmkommission NMP
2008 Gastprofessorin an der Case Western Reserve University und Gastwissenschaftlerin am NASA Glenn Research Centre, Cleveland, USA
2003 Gastprofessorin, Universität Caen, Frankreich und Gastwissenschaftlerin, Laboratorium CRISMAT, Caen, Frankreich
AUSBILDUNG
2006 Venia legendi in "Festkörperchemie" , Habilitation an der Universität Augsburg, Deutschland
1999 Promotion in Chemie an der ETH Zürich, Schweiz
1996 Diplom in Chemie (1.0) Universität Hamburg, Deutschland
1988 Fachdiplom in Pharmazie, Schule für Chemie und Pharmazie Lüneburg, Deutschland
  Liste aller Publikationen auf Google Scholar