Roundtable discussion

Brüssel  /  26.2.2019

Kann sich Europa leisten, seine Metalle zu verlieren? Eine effektive Kreislaufwirtschaft für Rohstoffe

Roundtable discussion

Vertretung des Landes Hessen, bei der EU in Brüssel, Rue Montoyer 21, 1000 Brüssel

Roundtable discussion  /  26.2.2019

Kann sich Europa leisten, seine Metalle zu verlieren? Eine effektive Kreislaufwirtschaft für Rohstoffe

Von der Elektromobilität bis zur Industrie 4.0 sind Rohstoffe und insbesondere Metalle der Schlüssel für viele High-Tech-Anwendungen. Um jedoch die Versorgung dieser Industrie mit Rohstoffen in Europa sicherzustellen, müssen Ressourceneffizienz und Recyclingprozesse etabliert werden. Ist Europa dafür bereit?

Das deutsche „German Resource Research Institute“ GERRI diskutiert diese Frage zusammen mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Forschung und Industrie. Im Namen von GERRI und als eines der Gründungsmitglieder der Initiative laden wir Sie herzlich zu unserer Diskussionsrunde ein:

Der Roundtable wird sowohl die neuesten Forschungsergebnisse als auch die Entwicklungen in der Industrie und auf dem Markt, im Hinblick auf die Etablierung eines effektiven Recycling von Metallen und somit die Wiedergewinnung von Rohstoffen betreffen. GERRI beabsichtigt, die deutsche Perspektive und das Fachwissen über die kritische Verarbeitungsinfrastruktur und das Know-how zu vermitteln, die für eine nachhaltige Rohstoffversorgung in der EU erforderlich sind. Angesichts einer ständig zunehmenden Abhängigkeit von Rohstoffimporten, Preisschwankungen auf dem Markt und begrenzten Ressourcen wird die Schlüsselrolle des Metallrecyclings für die Entwicklung grüner Städte, die vollständig auf erneuerbare Energien und die Elektromobilität abzielen, ebenfalls im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

Darüber hinaus ist die Idee einer europäischen, intelligenten digitalen Prozessplattform, die das Produktdesign mit Recyclingkapazitäten und branchenübergreifender Informationsinfrastruktur verbindet, ein Teil der Debatte.

Nach dem Round table haben Journalisten die Möglichkeit zu Einzelinterviews mit den Teilnehmern (auf Anfrage). Da wir nur eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen haben, können Sie sich bis zum 19. Februar 2019 an info@gerri-germany.org wenden.


Wir freuen uns darauf sie begrüßen zu dürfen.

Programm

Politik

  • Reinhard Bütikofer, MdEP, ITRE, Grüne Partei (Ko-Vorsitzender), Vorstandsmitglied der Grünen
    Europäische Stiftung (GEF)
  • Lieve Wierinck, MdEP, ITRE, ALDE
  • Gwenole Cozigou, Direktorin Dir C, DG-GROW, Europäische Kommission
  • José Rizo Martin, Senior Expert Dir B, DG-ENV, Europäische Kommission
  • Peer Hoth, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie (BMWi)

Akademie/GERRI

  • Markus Reuter, Direktor Helmholtz-Institut für Ressourcentechnologie Freiberg
  • Daniel Goldmann, Direktor Mineralien- und Abfallverarbeitung, Technische Universität Clausthal
  • Peter Buchholz, Direktor der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) am Bundesinstitut für Geowissenschaften
    und natürliche Ressourcen (BGR)
  • Rudolf Stauber, COO Fraunhofer-Projektgruppe IWKS

Industrie

  • Hans-Jürgen Wachter, Exec. Vice President Technology & Scouting, Heraeus Deutschland GmbH & Co. KG &
    Vorstandsmitglied EIT Rohstoffe
  • N.N., zu bestätigen
  • Christian Hagelüken, Direktor EU Government Affairs, Umicore AG & Co KG

Moderation

  • Charlotte Geerdink, Charly Speaks

Kosten

kostenfrei

Kontakt

Bitte melden Sie sich per E-Mail oder unter folgendem Link an: 

Wir freuen uns darauf, Sie in Brüssel begrüßen zu dürfen.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um eine Anmeldung bis zum 19. Februar 2019.
 

Veranstaltungsort

Vertretung des Landes Hessen, bei der EU in Brüssel, Rue Montoyer 21, 1000 Brüssel

Datum

26.2.2019

Anmeldung

* Pflichtfelder

Anrede
Name