Bayerische Wirtschaftsdelegation besucht Ägypten

Presseinformation / 12. November 2019

© Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Zu Besuch im Werk von BMW Kairo. V.l.n.r: Prof. Dr. Rudolf Stauber, Fraunhofer IWKS; Mohamed Zakaria El Sherif, BAMC; Roland Weigert, Wirtschaftsstaatssekretär Bayern; Marcus Csiki, Büroleiter Wirtschaftsstaatssekretariat
© Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Die Delegation bei Besuch der Holding Company for Water and Wastewater

Unter der Leitung des bayerischen Wirtschaftsstaatssekretärs Roland Weigert reiste eine Delegation mit Vertretern aus Industrie und Wissenschaft vom 26. bis 30. Oktober nach Ägypten. Prof. Dr. Rudolf Stauber vertrat die Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS mit dem Ziel, neue Kontakte für Forschungskooperationen und zu Projektpartnern zu knüpfen. Unter anderem besuchte die Delegation Baustellen einer in Ägypten tätigen bayerischen Tiefbaufirma, ein ägyptisches Abwasser-Entsorgungsunternehmen sowie das BMW-Montagewerkin Kairo. Die Wasserversorgung und Abwasseraufbereitung stellt für Ägypten einen zunehmend wachsenden Investitionsschwerpunkt dar. Die ägyptische Holding Company for Water and Wastewater und das Fraunhofer IWKS streben in Zukunft gmeinesame Projekte zur Zusammenarbeit in der Abwasseraufbereitung an.