Pressemitteilungen aus dem Jahr 2017

Zurück
  • Vom 14. bis 18. Mai 2018 traf sich die Branche der Abwasser-, Abfall- sowie Recyclingwirtschaft auf der IFAT in München. Messebesucher und Aussteller aus aller Welt diskutierten und informierten sich über neueste Trends und Technologien. Die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS war ebenfalls präsent am Gemeinschaftsstand von Bayern Innovativ und zeigte ihr gesamtes Portfolio der Forschungsarbeit.

    mehr Info
  • Rund 20 Gäste informierten sich bei der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS in Alzenau über die Forschungsarbeiten im Bereich Trenn- und Sortiertechnologien. Zentrales Thema war dabei die modulare Sortieranlage, die neue Maßstäbe im Bereich der Abtrennung einzelner Komponenten in komplexen Stoffströmen setzt.

    mehr Info
  • Das Bildungsprojekt SusCritMat (Sustainable Management of Critical Raw Materials) hat die erste Veranstaltung der Reihe im Januar 2018 erfolgreich abgeschlossen. Das von EIT Raw Materials geförderte Pilotprojekt bietet einen neuen Ansatz für Weiterbildungskurse für Industriefachleute, Universitätsangehörige und Forscher sowie Lehrende zum Thema Management und Strategien für den Einsatz kritischer Rohstoffe. Dabei erlangen und erweitern die Teilnehmer Kenntnisse und Fähigkeiten, welche notwendig sind, um unse-re Nutzung von Ressourcen zu optimieren.

    mehr Info
  • Die Digitalisierung bietet erhebliche Potenziale, um effizienter mit Ressourcen umzugehen. Dies zeigt der Hessische Ressourceneffizienz-Kongress am 12. April in Frankfurt. Die Hessen Trade & Invest GmbH präsentiert im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums ein breites Spektrum an erfolgreichen Beispielen aus der Praxis und informiert über Förderprogramme.

    mehr Info
  • Das Smartphone – eine Goldgrube?

    Presseinformation / 11.4.2018

    Dieser Fragestellung gingen vier Schüler des Spessart-Gymnasiums im Rahmen des SANTO-Schülerpraktikums bei der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS in Alzenau nach

    mehr Info
  • Die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS mit dem Ressourcen-Cluster Rhein-Main weist auf folgende Veranstaltung hin / 2018

    Hessischer Ressourceneffizienz-Kongress 2018 am 12. April im Kap Europa

    Presseinformation / 14.3.2018

    Digitalisierung und Ressourceneffizienz: So lässt sich schonend, sparsam und erfolgreich wirtschaften Hessischer Ressourceneffizienz-Kongress 2018 am 12. April im Kap Europa Wer Ressourcen einsparen möchte, muss wissen, wo diese verbraucht werden. Eine Analyse von Stoff- und Energieströmen im eigenen Unternehmen ist deshalb unerlässlich. Welche Möglichkeiten beispielsweise die Fortschritte in der Sensorik und Automatisierung sowie die rapide zunehmende Vernetzung der Datenströme bieten, zeigt der Hessische Ressourceneffizienz Kongress am 12. April im Kap Europa in Frankfurt auf. Zudem hilft die Digitalisierung nicht nur dabei, Prozesse zu optimieren, sondern ermöglicht auch neue Produkte und Geschäftsmodelle, beispielsweise durch die Mustererkennung und Analyse der Stromverbrauchsdaten im Bereich Smart Living.

    mehr Info
  • Preisverleihung durch Prof. Dr. Rudolf Stauber

    Presseinformation / 14.3.2018

    Am 14. und 15, März fand die VDI-Tagung“ „Kunststoffe im Automobilbau“ in Mannheim statt. Der "VDI -Nachwuchspreis in der Kunststofftechnik 2018“ wurde an Herrn Dipl.-Ing. Jonas Richter vom Lehrstuhl für Leichtbau und Kunststofftechnik an der TU Dresden verliehen.

    mehr Info
  • Zu einer interaktiven Veranstaltung mit Fachvorträgen und Diskussion luden die IHK Frankfurt mit dem Ressourcen-Cluster Rhein-Main, IMDS Professional und die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS am 09. März 2018 ein / 2018

    Konzepte zur Rohstoffsicherung - Diskussion um den Erhalt von Wertstoffen im Industriezyklus

    Presseinformation / 9.3.2018

    Zu einer interaktiven Veranstaltung mit Fachvorträgen und Diskussion luden die IHK Frankfurt mit dem Ressourcen-Cluster Rhein-Main, IMDS Professional und Fraunhofer IWKS am 09. März 2018 ein.

    mehr Info
  • Forschungsprojekt erfolgreich beendet

    Presseinformation / 15.2.2018

    SuPaPhos – Rückgewinnung von Phosphat aus Abwasser und Prozesswasser mit Hilfe magnetisch abtrennbarer Ionentauscher im Großversuch – Forschungsprojekt erfolgreich beendet Im Abwasser gelöstes Phosphat aus der Kläranlage zu entfernen und für eine Wiederverwendung zurückzugewinnen, war Ziel des von der Baden-Württemberg Stiftung GmbH finanzierten Forschungsprojekts SuPaPhos. Dafür wurden Kompositpartikel entwickelt, mit denen das ge- löste Phosphat gebunden und durch magnetische Abtrennung aus der Flüssigkeit entfernt werden kann. Im Anschluss konnte das Phosphat wieder freigesetzt und eine Weiterverarbeitung zu Düngemittel durchgeführt werden.

    mehr Info