Inbetriebnahme einer 3-dimensionalen Atomsonde

Presseinformation / 26. März 2015

 

Das Team der Mikrostruktur-Analytik der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS des Fraunhofer ISC hat seit Beginn des Jahres den Betrieb einer LEAP 4000X HR Atomsonde von CAMECA aufgenommen. Das Gerät ermöglicht den Einblick in die Mikro- und Nanostruktur von Werkstoffen mit atomarer Auflösung. Dadurch lassen sich die Position und chemische Identität der Atome im Festkörper hochpräzise bestimmen, so dass die Zusammensetzung 3-dimensional auf einer sub-Nanometerskala bestimmt werden kann. Insbesondere zur Charakterisierung von magnetischen Materialien und zur Optimierung von Prozessparametern bei der Herstellung und dem Recycling von Permanentmagneten wird das neue Instrument wichtige Informationen liefern. Aber auch in anderen technischen Bereichen gewinnen systematisch nanostrukturierte Materialien zunehmend an Bedeutung, so dass ein steigender Bedarf an Methoden zur Analyse solcher Strukturen besteht. Den Aufgaben der Fraunhofer-Gesellschaft zur zukunftsorientierten Förderung der angewandten Wissenschaften für den Einsatz in Wirtschaft und Industrie entsprechend wird somit eine hochempfindliche Methode in der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS verfügbar, die detailreiche Einblicke in nanostrukturierte magnetische Materialien, Dünnschichtsysteme, optoelektronische Komponenten, Komponenten in der Halbleiter-basierten Mikroelektronik und das Materialgefüge in Werkstoffen gewährt.