Circular Economy auch in Taiwan auf der Agenda

Pressemitteilung / 5.6.2019

© Fraunhofer IWKS

Die Delegation des ITRI im Technikum des Fraunhofer IWKS in Alzenau.

© Fraunhofer IWKS

Dr. Katrin Bokelmann, Abteilungsleiterin Urban Mining (2. v. r.), erklärt die Herausforderungen beim Recycling von Elektroschrott.

Am 29. Mai 2019 besuchte eine Delegation des ITRI (Industrial Technology Research Institute, Taiwan) die Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS. Das ITRI ist ähnlich wie die Fraunhofer-Gesellschaft aufgebaut und widmet sich mit rund rund 6.000 Mitarbeitenden in Taiwan der angewandten Forschung.

 

Circular Economy ist in Taiwan wie in vielen Ländern der Welt ein wichtiges Thema. Das ITRI richtete für dieses Themengebiet eine eigene Einheit ein, die interdisziplinär zusammengesetzt ist und vom Executive Vice-President Dr. Alex Peng geleitet wird. In Begleitung seiner Kollegen besuchte Dr. Peng das Fraunhofer IWKS mit dem Ziel, sich mit den Wissenschaftlern auszutauschen und Anknüpfungspunkte für eine Kooperation zu finden. Insbesondere die am Fraunhofer IWKS bearbeiteten Themen Recycling von Lithium-Ionen-Batterien, Rohstoffrückgewinnung und deren Wiederverwertung standen dabei im Fokus.  

 

Im nächsten Schritt werden die Wissenschaftler einen regelmäßigen Austausch anstreben, um in Zukunft auch gemeinsame Projekte auf den Weg bringen zu können.