Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS

Willkommen bei der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS

Sicherheit in der Rohstoffversorgung -
Ressourcen-Gebrauch statt -verbrauch

 

Ressourcenknappheit ist ein zentrales Thema für die globale wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung geworden. Eine Steigerung der Ressourceneffizienz, Wiederverwertung von Rohstoffen nach der Nutzung und Substitution seltener bzw. kritischer Stoffe sind Voraussetzungen für die Rohstoffwende.
Die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS des Fraunhofer ISC mit Standorten in Alzenau und Hanau widmet sich dieser Zukunftsaufgabe durch die Erforschung und Ent-wicklung neuer Recyclingtechnologien sowie von Substituten für knappe Roh- und Werkstoffe. Zusammen mit Industriepartnern werden innovative Trenn-, Sortier-, Aufbereitungs- und Substitutionsmöglichkeiten erforscht und Strategien zum nachhaltigen Umgang mit kostbaren Ressourcen entwickelt.

 

AKTUELLES

Erster Hessischer Ressourceneffizienz Kongress - Erfolgreiche Auftaktveranstaltung am 16.11.2016

Vor rund 300 Teilnehmern eröffnete der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir den ersten Hessischen Ressourceneffizienz Kongress, den das Land Hessen in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS und weiteren Kooperationspartnern veranstaltete. Der Kongress fand im Rahmen des Hessischen Innovationstages statt, der sich 2016 den Themen Ressourcen- und Materialeffizienz sowie Ecodesign verschrieben hatte.

Besuch bei der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS

Die Regionalgruppe Hanau / Main-Kinzig / Unterfranken und Osthessen des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. besuchte am 11. Oktober 2016 die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS.

Auftaktveranstaltung des Ressourcen-Clusters Rhein-Main: Rege Teilnahme und intensiver Austausch

Bei der Auftaktveranstaltung des Ressourcen-Clusters Rhein-Main am 7. Juli 2016 im Deutschen Goldschmiedehaus in Hanau diskutierten Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über das Thema Ressourcen im Rhein-Main-Gebiet. Das von der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS initiierte »Ressourcen-Cluster Rhein-Main« wird künftig im Rhein-Main-Gebiet als zentraler Ansprechpartner bei Fragen und Ideen zum Thema Ressourcennutzung und als Kontaktvermittler zwischen Industrie, Wissenschaft, Verbänden und Politik fungieren.  

Umweltministerin Scharf besucht die Fraunhofer- Projektgruppe IWKS

Bayerns Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Ulrike Scharf besuchte am 5. Juli die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS des Fraunhofer ISC an ihrem bayerischen Standort Alzenau. Thema des Besuchs war die ökologische und ökonomische Notwendigkeit einer strategischen, effizienten Nutzung kritischer Ressourcen.

VERANSTALTUNGSHINWEISE

 

Hessischer Ressourceneffizienz Kongress - 16.11.2016

Erster Hessischer Ressourceneffizienz Kongress im Rahmen des Hessischen Innovationstages

Presseinformationen

27.10.2016

Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern durch Staatsministerin Ulrike Scharf eröffnet

In einem Festakt am Landesamt für Umwelt in Augsburg wurde am 21.10.2016 durch die bayrische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, das Ressourceneffizienz – Zentrum Bayern (REZ) eröffnet. Dabei betonte die Bayrische Umweltministerin: „Der intelligente Umgang mit wertvollen Rohstoffen und natürlichen Ressourcen ist eine der größten Herausforderungen der modernen Zeit. Ressourceneffizienz ist eine Chance für die bayrischen Unternehmen und den Umweltschutz, denn weniger ist in diesem Fall mehr.

Read more

24.10.2016

Das German Resource Research Institute (GERRI) geht online

Die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS hat sich mit vier führenden deutschen Forschungseinrichtungen aus dem Rohstoffsektor für das neue Verbundprojekt „German Resource Research Institute“ (GERRI) zusammengeschlossen. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Netzwerk soll zukünftig die deutsche Rohstoffforschung für den internationalen Wettbewerb stärken. Jetzt geht die website online.

Read more

6.9.2016

Effiziente Wiederverwertung von Lithium-Ionen-Batterien – Forschungsprojekt gestartet

Funding was granted by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) to develop an innovative recycling process for valuable battery Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird ein innovatives und hocheffizientes Verfahren entwickelt, um wertvolle Batteriematerialien möglichst ressourcenschonend zurückzugewinnen und wieder für neue Batterien einzusetzen. Ziel des Projekts NEW-BAT ist es, einen robusten, energieeffizienten und kostengünstigen Prozess zu entwickeln, der breit eingesetzt werden kann.

Read more

28.7.2016

Forschung und Innovation in Hanau Zukunft gestalten für die Region

Am 27. Juli besuchten Mitglieder des Arbeitskreises für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der hessischen Landtagsfraktionen von CDU und Bündnis90/DIE GRÜNEN die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS des Fraunhofer ISC an ihrem Standort Hanau. Themen der Informationsveranstaltung waren unter anderem magnetische Materialien als Schlüsselwerkstoffe für die Energiewende und das Zukunftspotential von Biowerkstoffen.

Read more

Ihr Ansprechpartner

Dr. Eva Bertrand

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Brentanostraße 2

63755 Alzenau

 

E-Mail senden

 

Fraunhofer 3D-Imagefilm

In »Dimensionen der Forschung« gewähren 3D-Filmtechnologien Einblicke in die Forschungswelt der Fraunhofer-Gesellschaft.