Ausstellung im Schlösschen Michelbach

Presseinformation / 1.7.2012

Ausstellung im Schlösschen Michelbach vom 1. bis 29. Juli 2012: Fraunhofer erfindet Zukunft - auch in Alzenau

2012 jährt sich der "Gipfel von Rio", dessen Beschlüsse in Form der Agenda 21 als Meilenstein auf dem Weg zur Nachhaltigkeit gelten. zum 20. Mal. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Wissenschaftsjahr 2012 unter dem Motto "Zukunftsprojekt ERDE" zum "Jahr der Nachhaltigkeitsforschung" ausgerufen. Im Mittelpunkt steht dabei der Beitrag von Wissenschaft und Forschung zu einer nachhaltigen Entwicklung.

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa mit 60 Instituten an über 40 Standorten in ganz Deutschland.

Seit 2011 gibt es in Alzenau die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS. Denn Ressourcenknappheit und steigende Rohstoffpreise zwingen zur effizienten Nutzung und zum Recycling. Dabei stellt sich die Frage wie sich die wertvollen Rohstoffe in vielen Produkten intelligent und kostengünstig zurück gewinnen und nachhaltig wieder verwerten lassen. Zudem geht es um Möglichkeiten, wie man ein Produkt von vornherein so gestalten kann, dass eine Nachnutzung optimal möglich ist. Denn Ressourceneffizienz und die zuverlässige Versorgung mit Rohstoffen sind die Grundvoraussetzungen für den Erhalt einer produzierenden Industrie und die Sicherung des wirtschaftlichen Wohlstands.

Die Ausstellung im Schlösschen Michelbach will Forschung zur nachhaltigen Entwicklung sichtbar und erlebbar machen. Sie stellt die unterschiedlichen Forschungsfelder der Fraunhofer-Gesellschaft vor und legt einen Schwerpunkt auf die Aufgaben der neuen Projektgruppe in Alzenau.

Öffnungszeiten: Sonn- und feiertags von 14 bis 18 Uhr, Eintritt frei, Führungen nach Vereinbarung (Städt. Verkehrsamt: Tel. 502-112).