Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern durch Staatsministerin Ulrike Scharf eröffnet

Presseinformation / 27.10.2016

Alzenau wird Heimat der Regionalstelle Untermain.

© Foto Fraunhofer-Projektgruppe IWKS

v.l.n.r. - Prof. Dr. Rudolf Stauber (Geschäftsführer Fraunhofer-Projektgruppe IWKS, Prof. Dr. Armin Reller (Wissenschaftliche Leitung Strategie und Netzwerke Fraunhofer-Projektgruppe IWKS), Dr. Alexander Legler (Erster Bürgermeister Stadt Alzenau), Prof. Dr. Gerhard Sextl (Institutsleitung Fraunhofer ISC)

© Foto Fraunhofer-Projektgruppe IWKS

Dr. Alexander Legler und Prof. Dr. Rudolf Stauber

In einem Festakt am Landesamt für Umwelt in Augsburg wurde am 21.10.2016 durch die bayrische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, das Ressourceneffizienz – Zentrum Bayern (REZ) eröffnet.

Dabei betonte die Bayrische Umweltministerin: „Der intelligente Umgang mit wertvollen Rohstoffen und natürlichen Ressourcen ist eine der größten Herausforderungen der modernen Zeit. Ressourceneffizienz ist eine Chance für die bayrischen Unternehmen und den Umweltschutz, denn weniger ist in diesem Fall mehr. Als Impulsgeber will das REZ die Wirtschaft dabei unterstützen, Potentiale zu erkennen und zu nutzen.“

Außerdem unterstützen die Region Augsburg, vertreten durch die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, und die Region Untermain, vertreten durch die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS in Alzenau, als Regionalpartner die Arbeit des Zentrums vor Ort. Angesiedelt ist das neue Zentrum am LfU in Augsburg und bei den IHK´s in Nürnberg und München.

Das Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern unterstützt künftig bayrische Unternehmen und Akteure als zentrale Anlaufstelle durch Information, Vernetzung und zur Förderung des Dialoges. Die Hauptziele sind zum einen Unternehmen für das Thema Ressourceneffizienz zu sensibilisieren und zum Handeln zu motivieren und zum anderen eine Plattform für den Wissenstransfer zwischen Unternehmen und weiteren Akteursgruppen zu schaffen.

Bei der Umsetzung dieser Ziele wird sich der Regionalpartner Untermain -  vertreten durch die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS in Alzenau - aktiv beteiligen. Zusätzlich liefert der Regionalpartner Untermain Nachrichten und Informationen zum Thema Ressourceneffizienz aus der Region für den bayernweiten Newsletter an das REZ und organisiert zur Unterstützung des REZ Bayern Veranstaltungen (Seminare, Fortbildung, Schulungen, Qualifikationskurse) zum Austausch aktueller Forschungsentwicklungen und zum Themenkomplex Ressourceneffizienz.

 

Bild oben: © STMUV Bayern