Analytik

Magnetische Eigenschaften und Kenngrößen

Eine Vielzahl magnetischer Kenngrößen ist durch die Messung von Magnetisierungs-/Entmagnetisierungskurven und Vibrationsmagnetometrie zugänglich. Des Weiteren sind positionsaufgelöste Messungen an magnetischen Materialien durch Kerr-Mikroskopie und magnetische Rasterkraftmikroskopie möglich. Technisch wichtige Parameter wie Remanenz, Koerzitivfeldstärke und Energieprodukt können somit nicht nur in einem großen Bereich von Umgebungsbedingungen (Temperatur: 4-1000 K, Magnetfeld: bis zu ±14 T) gemessen werden, sondern auch direkt in Bezug zur magnetischen Mikrostruktur gebracht werden. Dadurch steht eine große Bandbreite von Optimierungsmöglichkeiten offen, um magnetische Materialien der nächsten Generation zu entwickeln.