ICP-Massenspektrometrie

Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS)

Analyt:      

  • Anorganische/organische Materialien, Metalle, Magnete, Flüssigkeiten, Halbleiter, dünne Schichten, geologische Proben, usw.
  • bestimmbare Elemente (siehe PSE)

 

Merkmale der ICP-MS / Leistungen:

  • Quasisimultane Multielementbestimmung in wässrigen Lösungen im Spuren- und Ultraspurenbereich (vom ppm- bis in den sub-ppt-Bereich)
  • Semiquantitative Übersichtsanalyse unbekannter Probenlösungen
  • Möglichkeit der präzisen Isotopenverhältnisbestimmung
  • Kopplung mit einem Laserablationssystem zur Laserablations-ICP-MS (LA-ICP-MS) - direkte Festkörperanalytik

 

Aufschlussmethoden:

  • Übliche Aufschlussmethoden mit hochreinen Säuren und Säuregemischen bei Normaldruck
  • Mikrowelleninduzierte Aufschlüsse in Säuregemischen

 

Technische Ausstattung:

  • Single-Quadrupol-ICP-MS (iCAP Q-ICP-MS, Fa. Thermo Scientific)  
  • Laserablationssystem der Fa. Photon Machines Inc. (CETAC)
  • Mikrowellenaufschlussgerät: Turbo WAVE (Fa. MLS GmbH)
© Fraunhofer-Projektgruppe IWKS