Netzwerke - Regional

Die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS vernetzt sich regional.

 

Die Ansiedlung der Projektgruppe IWKS in der Wirtschaftsregion Rhein-Main gewährleistet die anwendungsorientierte Vernetzung mit regionalen Partnern und führt zu kurzen und effizienten Lösungswegen. Dieser zukunftsorientierte Wirtschaftsstandort ist von Hochtechnologiefirmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen geprägt. Wird dieses Wissen in themenspezifischen Netzwerken gebündelt kann dies für die Akteure der Region maßgeschneiderte Lösungen bieten.

REZregio Untermain

 

Das Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern unterstützt bayerische Unternehmen und Akteure durch Information, Vernetzung und Förderung des Dialoges. Die Hauptziele sind zum einen Unternehmen für das Thema Ressourceneffizienz zu sensibilisieren und zum Handeln zu motivieren und zum anderen eine Plattform für den Wissenstransfer zwischen Unternehmen und weiteren Akteuren zu schaffen. Als Ansprechpartner für die Region Untermain tritt die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS in Alzenau ein.

Ressourcen-Cluster Rhein-Main

 

Das Rhein-Main-Gebiet ist unter wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Aspekten eine der bedeutendsten Metropolregionen Europas. Der Ressourcen-Clusters Rhein-Main befindet sich momentan im Aufbau und soll zentraler Ansprechpartner im Rhein-Main-Gebiet werden zum Thema Ressourcen. Ziel ist die Vermittlung von Kontakten zwischen Industrie, Wissenschaft, Verbänden und Politik bei Fragen und Ideen rund um das Thema Ressourcen.

Fraunhofer-Anwendungszentrum Ressourceneffizienz


Die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS hat in Kooperation mit der Hochschule Aschaffenburg ein Fraunhofer-Anwendungszentrum zum Thema Ressourceneffiziente Gestaltung von Funktionselementen, Prozessen und Produkten „Ressourceneffizienz“ an der Hochschule Aschaffenburg eingerichtet.


ARess

Umweltcluster Bayern


Der Umweltcluster Bayern ist das Netzwerk der bayerischen Umweltwirtschaft, Wissenschaft, Kommunen und kommunalen Betriebe. Es vernetzt Unternehmen, Vertreter aus Forschung und Entwicklung, Dienstleister, Planer, Wirtschaftsorganisationen, Politik und Verwaltung, Kommunen und öffentliche Auftraggeber, Kapitalgeber und (öffentliche) Förderinstitutionen, sowie Medien und Kommunikationsdienstleister. Anfang 2016 führt die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS gemeinsam mit dem Umweltcluster Bayern einen Schaufenstertag an der Projektgruppe in Alzenau durch.

Cluster Neue Werkstoffe


Der Cluster Neue Werkstoffe ist die Informations- und Kommunikationsdrehscheibe in Bayern rund um das Thema Neue Materialien. Ressourceneffiziente Lösungen fangen bereits bei der Herstellung neuer Werkstoffe an. Mit dem Ausbau der Fraunhofer Projektgruppe IWKS wird die Entwicklung von neuen Werkstoffen verstärkt vorangetrieben.

KompetenzNetzwerk UmweltTechnologie - KNUT (Mittelhessen)

KNUT vereint mittelhessische Umwelttechnologieunternehmen, welches  sich aus Herstellern, Maschinen- und Anlagenbauern sowie Ingenieur und Planungsbüros zusammensetzt. Zusätzlich sind Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von Universitäten und Fachschulen im Netzwerk vertreten. Die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS ist seit Mitte 2015 Mitglied im KNUT e.V.